Drucken

Jahreshauptversammlung der Feuerwehrabteilung Obereisesheim

16 mal rückte sie aus, 66 Übungsdienste führte sie durch, 70 Mitglieder hat sie: Die Feuerwehrabteilung Obereisesheim. Abteilungskommandant Werner Seufer blickte in seinem 26. Jahresbericht auf das Geschehen 2015 zurück.

Die fünf Brandfälle, vier Brandmeldeanlagen-Alarme sowie sieben Hilfeleistungseinsätze wurden von den 38 Mann der aktiven Einsatzabteilung souverän abgearbeitet. Darunter auch der Sturmschaden am Dach der Eberwinhalle sowie mehrere Einätze außerhalb Obereisesheims in der kritischen Tageszeit zu Objekten mit besonderen Gefahren wie Pflegeheime, Schulen oder Asylbewerberwohnheime.

Vlnr  Abteilungskommandant Werner Seufer, Richard Schmidt,Gerhard Scheuermann, Kommandant Wolfgang Rauh

Allein zehn Sonderdienste wurden durchgeführt um sich mit der Technik des Ende 2014 ausgelieferten neuen Löschfahrzeuges LF 10 einzuarbeiten. Gemeinsame Dienste mit den Abteilungen Neckarsulm und Dahenfeld aber auch mit der Heilbronner Stadtteilwehr Frankenbach ergänzten das normale Programm. 50 mal im Übungsdienst war  Wolfgang Kühne, der als Leiter der Jugendfeuerwehr die Hälfte davon mit eben dieser abhielt.

Zahlreiche Ausbildungen standen auf dem Programm: Die Grundausbildung besuchte Steffen Popp. Zum Truppführer und Atemschutzgeräteträger wurde Phlipp Gurr ausgebildet, der auch mit Steffen Popp den Sprechfunkerlehrgang besuchte. Um die Einsatzfahrzeug steuern und die Gerätschaften bedienen zu können absolvierte Jan Seufer einen Maschinistenlehrgang und machte den Führerschein der Klasse C. Zum Gruppenführer an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal wurden Michael Knobloch und Michael Fibich (Letztgenannter über die Werkfeuerwehr der Audi AG) fortgebildet.

In die Sicherheit Investiert wurde auch 2015: Eine Wärmebildkamera sowie eine Tragkraftspritze komplettieren die Ausstattung des Löschgruppenfahrzeuges. Eine Werkbank, ein Materialschrank sowie neue Spinde für die Aufbewahrung der persönlichen Schutzausrüstung der  Wehrmänner verbessern die Funktionalitäten im Feuerwehrhaus ebenso wie effizientere Heizlüfter. Wie bei der Feuerwehr üblich wurde hier auch von den Mitgliedern Hand angelegt und die Demontage der alten Holzspinde und das Aufstellen der Metallspinde in Eigenleistung erbracht.

In seinem Bericht stellte Altersabteilungsleiter Gerhard Scheuermann die Aktivitäten der ehemals Aktiven vor. Alle leisten auch nach ihrer aktiven Zeit einen wichtigen und im Abteilungsbetrieb nicht wegzudenkenden Anteil im kameradschaftlichen Bereich.

Fahrzeugübergabe LF10

Jugendleiter Wolfgang Kühne zeigte das umfangreiche Programm der 17 Jugendlichen im Berichtsjahr auf und stellte auch die Planung für 2016 vor. Unter anderem ist wieder ein Berufsfeuerwehrtag – also 24 h gefüllt mit Übungen, Fortbildungen, Übungseinsätzen und das Ganze natürlich mit Übernachtung im Feuerwehrhaus – geplant.

Kommandant Wolfgang Rauh bestätigt seiner Abteilung auch in 2015 wiederum gute Arbeit. Er hob besonders die Änderungen in der Alarm- und Ausrückordnung, bei der die Obereisesheimer Abteilung die Neckarsulmer Wehr in der kritischen Tageszeit wochentags unterstützt, hervor.

Werner Weybrecht dankte den Abteilungsmitgliedern im Namen der Ortsverwaltung und dem Ortschaftsrat für die geleistete Arbeit. Vor allem das von einem positiven und reibungslosen Miteinander geprägte Zusammenwirken von Alt und Jung  beeindruckt ihn schon viele Jahre.

Eine vorbildlich geführte Kasse fanden die Prüfer bei Kassier Rainer Gurr vor. Harald Münch beantragte die Entlastung, die einstimmig erteilt wurde. Damit selbstverständlich war auch die weitere Bestellung zum Kassier.

Dass man in 40 Jahren Mitgliedschaft einiges bewegen kann zeigte die Laudatio für Gerhard Scheuermann. Neben zahlreichen Ausbildungen, als Gruppenführer erfolgreich absolvierte Leistungsprüfungen sowie Beförderungen war er bei sehr vielen Einsätzen für das Wohl der Obereisesheimer und Neckarsulmer Bevölkerung an vorderster Front. Über zehn Jahre davon als stellvertretender Abteilungskommandant. Auch aktuell ist er als Leiter der Altersabteilung ein Aktivposten. Mit einem besonderen Dank für die vielen geleisteten Ehrenamtlichen Stunden für die Sicherheit der Allgemeinheit und für unsere Abteilung wünschte er ihm wie auch Richard Schmidt, der ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr geehrt, alles Gute. Auch Richard Schmidt hatte neben den Ausbildungen, Einsätzen und Beförderungen als Gerätewart zehn Jahre eine Schlüsselfunktion in der Wehr.

Und was bringt 2016? Werner Seufer sieht vor allem in gemeinsamen Aktivitäten aller Abteilungen in Ausbildung aber auch im kameradschaftlichen Teil ein zentrales Thema des schon angelaufenen  Jahres.

Bildunterschrift AbtVers1: Vlnr. Abteilungskommandant Werner Seufer, Richard Schmidt, Gerhard Scheuermann, Kommandant Wolfgang Rauh
Bildunterschrift AbtVers2: Fahrzeugübergabe LF10
Bildunterschrift AbtVers3: Hoher Sachschaden an der Eberwinhalle nach Sturm