Drucken

Kommandanten

Es gibt keine genauen Niederschriften mehr, die eine detaillierte Beschreibung der Anfänge des  Feuerlöschwesens in Obereisesheim erlauben. Vermutlich sind sie beim Bombenangriff 1944, bei dem auch das Obereisesheimer Rathaus niederbrannte, vernichtet worden. Die Kommandanten der Obereisesheimer Feuwerwehr konnten aus den wenigen Schriftstücken ab 1897 - also doch weit über 100 Jahre - zurückverfolgt werden:

1897 - 1903 Christoph Vogel (6 Jahre)
1903 - 1907 Friedrich Hötzer (4 Jahre)
1907 - 1919 Gustav Pflugfelder (12 Jahre)
1919 – 1924 Ernst Sommer (5 Jahre)
1924 - 1935 Robert Popp (11 Jahre)
1935 - 1945 Adolf Gurr (10 Jahre)
1946 - 1952 Fritz Wildenstein (6 Jahre)
1952 - 1963 Karl Hötzer (11 Jahre)
1963 - 1983 Oskar Seufer (20 Jahre)
1983 - 1990 Michael Müller (7 Jahre)
Seit 1990 Werner Seufer (bisher 23 Jahre)